Das Schaufenster

Nichts ist wichtiger als eine anziehende, attraktive Gestaltung des Schaufensters. Der erste Blick entscheidet häufig, ob der Kunde den Laden betritt oder nicht. Eine herausragende Schaufenster-Inszenierung ermöglicht die maximale Aufmerksamkeit und gibt einen ersten Vorgeschmack auf das besondere und emotionale Kundenerlebnis im Geschäft.

Schaufenster haben je nach Branche und Lage unterschiedliche Aufgaben zu erfüllen. In vielen Fällen ergibt sich bereits daraus eine Tendenz zu offenen, halboffenen oder geschlossenen Schaufenstern. Aber auch die Lage des Stores wirkt sich auf die Präferenz eines Schaufenstertyps aus. Ein Geschäft zwischen Häuserschluchten im Stadtkern hat andere lichttechnische Erfordernisse als eine Filiale in einer Umgebung mit lichtdurchfluteter Südlage. Das Gesamtkonzept des Storedesigns entscheidet, welche der Schaufenstervarianten zum Tragen kommt.

Eine entscheidende Rolle bei der Wahl spielt auch die Perspektive. Storekonzepte müssen immer von innen und außen betrachtet werden und dabei stimmig bleiben. Einfluss haben hierbei stets das wetterabhängige Tageslicht und das Licht im Schaufenster sowie auf den Verkaufsflächen.

Individuelle Lichtplanung für die richtige Wirkung

Geschlossene Schaufenster

Bei geschlossenen Schaufenstern steht bei der Außenbetrachtung in den meisten Fällen die Produktpräsentation als absatzgenerierendes Instrument im Vordergrund. Diese Schaufenster schaffen durch die Beleuchtung der Rückwände, kombiniert mit der direkten Beleuchtung der Ware durch Strahler, unterschiedliche Beleuchtungsebenen und damit eine abwechslungsreiche Produktinszenierung.

Halboffene Schaufenster

Bei halboffenen Schaufenstern sind der Tageslichteinfluss im Store, aber auch mögliche Blendungen über die Teilöffnungen durch die im Schaufenster eingesetzten Strahler mit zu berücksichtigen. Somit sind nach unseren Planungserfahrungen aus der Innenperspektive die Laufwege und Blickrichtungen bei der Lichtführung im Schaufenster zu beachten. Darüber hinaus ist die Einfallsrichtung des Tageslichts von außen zu beachten, um vorab beurteilen zu können, ob das Schaufenster generell für eine halboffene Lösung geeignet ist.

Offene Schaufenster

Dass das Tageslicht berücksichtigt werden muss, gilt natürlich auch für offene Schaufenster. Hinzu kommt bei dieser Variante, dass in fensternahen Bereichen ausreichende Beleuchtungsstärken sichergestellt sein müssen, damit das dort erzeugte Licht gegen das Tageslicht nicht zu stark abfällt. Jenseits des „Höhlen-Effekts“ von geschlossenen Schaufenstern bietet sich bei offenen Schaufenstern hingegen auch die Tageslichtnutzung an.

Jede Branche, ob Automotive, Food, Fashion, Health & Beauty oder Home Store, hat ihre zielgruppen- und produktspezifischen Besonderheiten. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir beraten Sie gerne.

E-mail schreiben  LightLab Termin